Der Shisha Blog
Willkommen auf Shisha4you » Allgemein

Viele zurückliegende Trends gelangen mit der Zeit wieder in Mode. Hierfür gibt es zahlreiche Beispiele aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen, die dies verdeutlichen und bestätigen. In diesem Jahr erfolgt nun das Revival des legendären Schnupftabaks. Unter diesem versteht man eine gemahlene und feine Tabakmischung, welche durch die Nasenschleimhäute konsumiert wird. Dies erscheint Vielen am Anfang zwar noch etwas befremdlich, allerdings gewöhnt man sich sehr schnell an diese Art des Tabakkonsums. weiterlesen »

Wer gerne mal entspannte Stunden mit der Shisha verbringt, wird es bestätigen können: Um den Rauchgenuss perfekt zu machen, muss einfach auch das Drumherum stimmen und man muss sich so richtig wohlfühlen. weiterlesen »

Schnupfen, rauchen, kauen – Tabak kann in vielen verschiedenen Formen genossen werden. Ob Wasserpfeife, Zigarre oder die klassische Zigarette: was von Kritikern als ungesundes Laster abgetan wird, besitzt in Wirklichkeit eine lange und interessante kulturelle Geschichte. Rauchen galt nicht immer als krebserregende Angewohnheit, im Gegenteil.
weiterlesen »

Es ist Freitag Abend und du hast bis 20:00 gearbeitet. Die anderen sind schon lange unterwegs in den Club – was tust du also? Richtig du leihst einen guten Film aus und machst die Shisha an.

weiterlesen »

Kann das Rauchen von Shishas eigentlich gefährlich sein? Hierüber wird in den diversenInternetforen bereits seit geraumer Zeit heiß diskutiert. Doch erfahrene Raucher wissen: Alles ist in Maßen verträglich. Zuviel Süßes, zuviel Fleisch, zuviel Alkohol oder zuviel Shisha sind natürlich nie gut für die eigene Gesundheit. Doch wer darauf achtet, woher der Tabak kommt, kann hier beruhigt sein. Denn ein Trend macht sich bemerkbar: unseriöse Händler strecken den reinen Shisha-Tabak mit billigen Substanzen, um mehr Geld beim Verkauf zu verdienen. Also gilt es, immer darauf zu achten, woher der Tabak tatsächlich kommt. Manch einer plant deshalb, den schmackhaften Tabak auch direkt dort zu genießen, wo die Ware auch produziert wird und bucht deshalb gleich einen Urlaub ins Shishaland Ägypten.

weiterlesen »

Eine Rundreise durch Ägypten empfiehlt sich nicht nur für Shisha Fans. Das märchenhafte Urlaubsziel ist genau das Richtige für alle, die auf der Suche nach einem spannenden Land mit vielen Gesichtern sind.
weiterlesen »

So nach einiger Zeit melde ich mich mit einem neuen Tabak Test zurück. Die netten Leute der L’Oriental Group habe mir ein paar Gramm zum testen zugeschickt. Der Rosanna Tabak scheint erst neu auf dem deutschen Markt zu sein, bzw. habe ich vorher noch nichts davon gehört. Der Tabak wird in der Türkei hergestellt und scheint dort auch ziemlich beliebt zu sein. Natürlich kann man den originalen nicht mit dem deutschen vergleichen, denn ihr wisst ja das hier zu Lande nur unter 5% Feuchtigkeit erlaubt sind. Und dem entsprechen funktioniert der Tabak im original Zustand auch nicht, er kratzt, brennt an und qualmt so gut wie gar nicht.

Doch mit etwas Magic Honey Mix lässt sich schnell Abhilfe schaffen. Ich habe einen Esslöffel mit 50g Tabak gemischt und das ganze ein, zwei Tage einwirken lassen. Und siehe da der Tabak funktioniert wie ausländischer.

So zum Test: Ich habe die Sorten Banane und Wassermelone in einer Nargilem NP 620 mit King Kopf, 20mm Abstandsring und doppelter Aulfolie mit vielen kleinen löchern getestet.

Geschmack: Banane sehr intensiv – Wassermelone intensiv

Stärke: beide eher mild

Qualm: nach dem anfeuchten gute und dichte Qualmentwicklung

Schnitt: Mittelmass nicht zu grob nicht zu fein.

Rauchdauer: relativ kurz ca. 35 Minuten

Fazit: Für einen deutschen Tabak ist der Rosanna Tabak absolut empfehlenswert. Beide Geschmacksrichtungen waren deutlich zu erschmecken solange der Tabak nicht zu heiß wird. Aber vor allem in der Rauchdauer kann deutscher Tabak kaum mit den importierten Sorten mithalten.

Im 21. Jahrhundert haben sich viele Dinge verändert – Handys und Laptops bestimmen unser Leben, das Internet ist die Informationsquelle überhaupt und das Rauchen ist in immer mehr Staaten dieser Erde verboten und wird sogar geächtet.

weiterlesen »

Die orientalischen Pfeifen werden immer beliebter. Aber um als Einsteiger die Richtige zu finden, gibt es einige Dinge die man Beachten sollte. Bei Wasserpfeifen unterscheidet man zwischen Sheesha und Bong. Die Sheesha kommt wohl ursprünglich aus Indien, kam dann nach Ägypten und in den Iran. Von dort aus setzte sich ihr Siegeszug über weite Teile Asiens fort. Heute ist sie kultureller Bestandteil und Zeichen der Gastfreundschaft. Mittlerweile ist die Wasserpfeife auch in Europa angekommen und sehr beliebt. Es gibt viele Bars und Cafes, in denen die orientalische Wasserpfeife angeboten wird und die Menschen verbinden sie mit Geselligkeit und Gemeinschaftsgefühl.

weiterlesen »

Shishas im RegalUnter den Shisha-Freunden gibt es auch viele, die die schönen Wasserpfeifen gar nicht rauchen möchten, sondern diese allein wegen ihrer kunstvollen Verarbeitung und schönen Formen begehren. Als Sinnbild der orientalischen Kultur sind sie durchaus auch als Kunstobjekt zu betrachten, denn jede Wasserpfeife ist durch ihre Herstellung in aufwendiger Handarbeit immer auch ein Unikat. Besonders schöne Objekte aus edlen Metallen oder Glas, verziert mit Gold, Intarsien oder gar Edelsteinen behalten ihren Wert auch noch nach Jahrzehnten. Sind sie noch mit einer persönlichen Geschichte behaftet, vielleicht ein Geschenk oder ein Andenken an ein besonderes Erlebnis, werden sie mit der Zeit sogar fast unbezahlbar.

Ganz gleich, ob man eine Shisha zum Rauchen oder nur zum Anschauen erwirbt – ihr gehört auf jeden Fall ein ganz besonderer Platz in der Wohnung. Niemand würde so ein schönes Stück in einem Schrank verstecken, sondern eher auf edlen Designermöbeln oder auf einem speziellen Shisha-Tisch präsentieren. Selbst in einer modernen oder spartanisch eingerichteten Wohnung kann man so ein wenig orientalisches Flair verbreiten. Wer schon viele Shishas gesammelt hat, braucht dafür natürlich auch einen Platz, an dem sie einerseits gut zur Geltung kommen können, andererseits aber auch vor Staub oder Beschädigungen geschützt sind. Eine antike Glasvitrine oder auch moderne Kommoden, z. b. von der Voice-Arctic-Serie, sind ein würdiger Platz für besonders wertvolle Wasserpfeifen. Natürlich kann man Wasserpfeifen auch als Miniaturen oder Schmuck finden. Diese sind dann als kleine Geschenke oder Maskottchen besonders beliebt, kann man sie doch so auch überall mit hinnehmen. Zum Transport der edlen Schmuckstücke sollte man dann aber nicht einfach einen Karton benutzen, sondern die Shisha zum Beispiel in einer dicken Daunendecke polstern.