Der Shisha Blog
Willkommen auf Shisha4you » 2009 » Februar

Es gibt ja immer wieder neue Tabakhersteller aus den verschiedensten Ländern, zu denen gehört auch Mawared Molasses. Der Hersteller ist mir vollkommen unbekannt auch Google und andere Suchmaschinen spucken keine brauchbaren Ergebnisse dazu aus. Selbst im Shisha- Forum ist er nicht bekannt. Der Tabak stammt aus Ägypten und wird laut Verpackung auch dort hergestellt. Er wurde mir von da aus mitgebracht und anscheinend direkt am Flughafen gekauft. 500g kosten $ 8,80 also ca. 7€ (der Dollarkurs ist ja wieder massiv gestiegen → die Wirtschaft scheint sich zu erholen). Eigentlich recht günstig.

Mawared Shisha Tabak

Mawared Shisha Tabak

Die Verpackung ist wirklich sehr schön und aufwendig gestaltet.  Es handelt sich um einen kleinen Eimer mit einem roten Deckel und einer bunten Beschriftung.  Es ist normalerweise auch noch ein Tragegriff daran angebracht doch dieser wurde beim Transport zerstört.
Der Tabak an sich ist schon original in einem Zipper verpackt, dessen Qualität aber eher minderwertig ist.
So nun zum Tabak: Auf den ersten Blick ist der Tabak sehr feucht und mittelgrob geschnitten. Der Schnitt erinnert stark an Al Waha oder Havanna. Aber man findet keine richtig großen Stücke wie bei Nakhla. Ich habe die Sorten Minze und Kirsch, beide riechen sehr intensiv und stark. Der Minze riecht etwas süßlich und der Kirsch fast genau wie dieser Hubba Bubba Kaugummi.
Zum Rauchverhalten: Da der Tabak sehr feucht ist kann man ruhig mit viel Hitze arbeiten. Mein Testaufbau: Mya Star, Chinesischer Riesenkopf, Abstandsring und 2 Lagen Alufolie. Wie erwartet entsteht ein dichter, weißer Rausch.

Geschmacklich erinnert der Minze etwas an Al Fakher Minze, nicht so intensiv wie Al Waha, ein leichter süßlicher Nachgeschmack ist mir aufgefallen aber durchaus angenehm. Ich bin ja eher der Fan von intensiveren Minztabaken. Der Tabak gehört eher zu den milderen Sorten also kratzt er nicht und man kann richtig lange ziehen.

Update

Kirsch: Der Kirsch Tabak ist noch etwas feuchter als der Minze. Das Rauchverhalten dieses Tabakes ist sehr gut, er brennt nicht an und es entsteht ein sehr dichter weißer Qualm. Zu beginn schmeckt der Tabak auch recht angenehm und intensiv nach Kirsche aber nach einer gewissen Zeit entsteht ein etwas merkwürdiger Geschmack. Ungefähr so wie wenn man mit Glyzerin angefeuchteten Tabak raucht. Vielleicht habe ich auch nur zu viel Hitzte angelegt.

Fazit: Mawared Tabak ist ein eher durchschnittlicher Shisha Tabak in einer schönen Verpackung. Von Schnitt und der Feuchtigkeit erinnert er an Al Waha. Vom Geschmack her eher an Al Fakher( der Minze zumindest). Der Kirsch durch den Nachgeschmack etwas an guten Nakhla.

Mittlerweile häuften sich bei mir die Anfragen über Creatin als Tabakersatz oder als Tabakzusatz. Es ist ja allgemein bekannt das man Tabak duch die Zugabe von Glycerin verbessern kann. Denn wenn Glycerin erhitzt wird verändert sich dessen Aggregatzustand. Es verdampft, da heißt der Aggregatzustand ändert sich von flüssig in gasförmig. Das ist bei der Shisha also für den schönen und dichten Rauch verantwortlich. Doch Creatin ist eine organische Säure die Muskel mit Energie versorgt, hat also im ersten Momente erst einmal überhaupt gar nichts mit Shisha zu tun.
Doch gibt es da ein paar Leute, die meinen wenn man Creatin dem Tabak zusetzen würde, könnte man eine deutliche Verbesserung des Rauchvolumens erziehlen. Das ist Quatsch, denn wenn man das Zeug mit Shisha Tabak vermischt wird man gar nichts erreichen, vielleicht schmeckt der Tabak nicht mehr. Aber mehr Rauch oder gar einen schnellen Muskelaufbau könnt ihr definitiv nicht erwarten. Also hört lieber auf mit irgendwelchen Tabakzusätzen zu herumexperimentieren. Das kann einfach nicht gut ausgehen. Kauft einfach ausländischen Tabak mit ausreichend Feuchtigkeit.
Wenn ihr euren Tabak verbessern wollt dann tut das mit den altbewährten Methoden. Entweder mit Glycerin aus der Apotheke oder mit speziell dafür entwickelten Zusätzen, wie zum Beispiel Magic Honey Mix. Solltet ihr Glycerin zum anfeuchten verwenden achtet darauf, dass ihr nicht ausersehen zu viel nehmt. Dem Geschmack zu liebe gilt auch hier: „ Weniger ist manchmal mehr“.  Bei 50g Tabak solltet ihr ca. 2 Teelöffel verwenden. Und bei 250g Packungen verwende ich immer 2-3 Esslöffel. Natürlich nur bei deutschem Tabak.

Gestern bekam ich endlich mal wieder eine größere Lieferung Tabak. Unter anderem dabei waren Al Waha Orange, Al Mash Red Bull und Al Fakher Berry. Natürlich wie immer original und aus dem Ausland bezogen.

Als erstes fiel mir auf, das Al Waha jetzt wieder in einer Pappschachtel ausgeliefert wird.  Also wurde in den letzten drei Jahren, vier Mal die Verpackung bei Al Waha geändert. Pappe→Blechdose→Plastikdose→Pappe. Naja das ist meiner Meinung nach wohl eher ein Rückschritt als eine Verbesserung, am besten haben mir die Blechdosen gefallen, da diese wirklich Luftdicht verschlossen werden konnten. Den Al Fakher habe ich nur im Zipper bekommen, da man zur Zeit nur schlecht an 250g Packungen, zu vernünftigen Preisen, kommt.

Al Masah Shisha Tabak

Al Masah Shisha Tabak

Der relativ unbekannte Herstelle Al Masah aus Dubai ist mir auch erst seit ein paar Wochen bekannt. Deshalb hab ich mir gleich mal 250g Redbull mit bestellt. Der Tabak ist relativ grob geschnitten, teilweiße sind noch richtig große Blatt fetzen zu erkennen. Der Tabak hat für einen Tabak aus Dubai einen relativ geringen Feuchtigkeitsanteil. Und so verhält er sich bei Rauchen auch, sehr stark und brennt leicht an. Der Geruch ist sehr stark und intensiv. Vom Geschmack konnte mich der Tabak leider noch nicht restlos überzeugen, aber vielleicht habe ich auch einfach nur das falsche Setup verwendet. Wahrscheinlich benötigt Al Masah etwas weniger Hitze als Al Fakher. Das werde ich in den nächsten Versuchen hoffentlich noch herausfinden, denn Al Masah schnitt ich anderen Review recht gut ab.

Reviews zu den anderen Sorten folgen in den nächsten Tagen, ich brauche etwas zeit um den Tabak ausführlich zu testen.