Der Shisha Blog
Willkommen auf Shisha4you » 2009 » Mai

shishaDiesen Bericht habe ich soeben gefunden. Dabei kommen wir Shisharaucher wieder einmal nicht besonders gut weg. Und außerdem rauchen nur 14% der Jugendlichen in Deutschland Shisha. Nicht besonders viel, in der Gegend wo ich lebe sind es bestimmt einige mehr, hier raucht fast jeder regelmäßig. Naja lest einfach mal selbst.

Die Shisha erweist sich in jüngster Zeit auch in Europa und in Deutschland einer immer größeren Beleibtheit. Ursprünglich kommt diese Art der Pfeife aus Indien. Sie fand dann ihren Weg über das frühere Persien in alle Teile Europas.
Dort entwickelte sich eine Art Kultur um das Rauchen der Wasserpfeife. Dies galt als besonders gesellig und wurde zu feierlichen Anlässen und Festlichkeiten verwendet. Das ist auch heute noch so. Sogar Getränke und Mahlzeiten werden währen des Rauchens konsumiert. Über Europa fanden die Wasserpfeifen schließlich ihren Weg nach Deutschland.
Hier gelten sie als eine Variante zum bekannten Zigarettenrauchen. Dabei unterscheidet sich das Rauchen von Wasserpfeifen deutlich vom Zigarettenrauchen. Durch den längeren Weg, den der Rauch bei der Wasserpfeife zurücklegt, wird er als angenehm kühl empfunden. Vor allem die Jugend in Deutschland beschäftigt sich zunehmend mit Shisharauchen. Es wird oft zur gemütlichen Unterhaltung („Chillen”) in Bars und Cafes verwendet oder auch zu Partys oder Picknicks mitgenommen. Die Wasserpfeife ist bei Jugendlichen das Gegenstück zum Chillen und zur schnelllebigen Zeit.
In vielen größeren Städten eröffneten so genannte Shisha-Bars oder Cafés, die neben normalen Getränken und Snacks auch Shishas bereitstellen. Außerdem gibt es inzwischen viele Läden, die Shishas und Zubehör verkaufen.
Nach einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung rauchen 14 Prozent der Jugendlichen in Deutschland mindestens ein Mal im Monat Wasserpfeife. Seit Anfang 2008 sind viele Shisha-Bars durch das Nichtraucherschutzgesetz betroffen. Da die meisten Besucher nur zum Rauchen in diese Bars gehen, steht die strikte Durchführung der Gesetze in der Kritik.