Der Shisha Blog
Willkommen auf Shisha4you » 2008 » August

Die Naturkohle der Firma Zoghal wird in Tablettenform geliefert und ist optisch kaum von Selbstzündenden Kohletabletten zu unterscheiden. Angeblich soll die Kohletablette einen Durchmesser von 40mm haben, die ich bekommen habe sind allerdings nur etwas größer als 33mm. Vielleicht wurden mir einfach nur die falschen geliefert oder es gibt extreme Produkt Toleranzen.

Mit einem Brenner ist die Naturkohle recht schnell entzündet, ca. 5 Minuten dauert es bis sie vollkommen glüht. Beim entzünden entsteht kein Qualm und vor allem kein störender Geruch. Wenn die Kohle glüht erzeugt sie etwas weniger Hitze als die Selbstzündende 40mm von 3K also sollte man auf etwas Abstand oder zusätzliche Laken Alufolie verzichten. Die Kohle ist absolut Geschmacksneutral das merkt man ab dem ersten zug, kein kratzen und kein Kohlegeschmack. Mit einer Brenndauer von ca. 40 Minuten an einer 4-Schlach Shisha konnte sie mich nicht überzeugen. Das liegt wahrscheinlich an der geringen Größe, denn andere Naturkohle brennt deutlich länger und erzeugt etwas mehr Hitze.

Die Rauchentwicklung ist gut aber nicht toll. Wer mehr möchte sollte einfache einen Windschutz über den Kopf stellen. Durch die größere Hitze erhält man einen super dichten Rauch. Im Vergleich zu der cococha Kohle schneidet sie leicht besser ab. Da die cococha kohle schlecht zu entzünden, zu teilen und außerdem deren Form alles andere als optimal ist.

Fazit: Gute Naturkohle ohne Eigengeschmack, könnte aber größer sein, mehr Hitze erzeugen und etwas länger glühen. Also nur bedingt empfehlenswert.

Vor ein paar Tagen habe ich mir einen kleinen Gasbrenner von der Firma Nakhla zugelegt. Ich hatte mehrmals das Problem, dass das Feuerzeug durch die starke Hitze beim entzünden von Selbstzündender Kohle einfach geschmolzen ist. Der kleine Brenner funktioniert einwandfrei, er lässt sich ungefähr wie ein Feuerzeug bedienen. Man drückt einfach nur den Knopf und eine ca. 3cm lange Flamme entsteht.

Der Brenner ist mit einem Feststellhebel versehen so das eine Dauerbrennfunktion möglich ist. Laut Beschreibung sollt der Brenner eine Temperatur von bis zu 1300°C erreichen. Das konnte ich zwar nicht testen aber die Flamme wird verdammt heiß, selbst ältere Selbstzündente Kohle brennt sofort an. Mit dem Brenner kann man auch ohne Probleme Naturkohle entzünden, leider muss man dazu etwas Geduld haben. Da bevorzuge ich den E-Herd! Aber gerade für unterwegs ist der Brenner eine echte Alternativer zum E-Herd oder zur Selbstzündenten Kohle. Die Verarbeitung ist gar nicht schlecht nur der Schieber zum Feststellen der Flamme sieht etwas wackelig aus.

An der Unterseite ist es möglich die Gaszufuhr zu regeln. Das ist ähnlich wie bei einem besseren Feuerzeug aufgebaut. An der Vorderseite kann die Luftzufuhr geregelt werden. Schließt man diese erhält man eine Feuerzeugflamme, öffnet man die Zufuhr erhält man eine Lötflamme. Leider ist das Gas ziemlich schnell verbraucht aber so einen Nachfüllflasche kostet nicht die Welt und ist an jeder Ecke zu haben.

Fazit: Geiles Teil ideal für unterwegs und Selbstzündente Kohle.

Ein meiner liebsten Shisha´s ist nach wie vor die Mya Star. Warum das so ist werde ich jetzt in dem nachfolgenden Text erklären. Die Mya Star ist eine mittelgroße Shisha( mit Kopf ca. 56cm hoch) mit einer sehr schön verzierten Glas Bowl. Sie wird als ein Schlauch Shisha ausgeliefert, kann aber auf bis zu 4 Schlauche erweitert werden.

Die Rauchsäule besteht aus 2 Teilen und kann somit einfacher transportiert und gereinigt werden. Die Schlauchaufnahme und das Ventil können einfach herausgedreht und ausgetaucht werden. Wenn man zu dritt oder zu viert rauchen willen sollte man nicht die teueren Mya Adapter kaufen sondern die billigeren King Adapter. Diese passen perfekt und durch die Plastik Kugel ist die Lebensdauer deutlich höher. Durch eine Lamellen Gummi Dichtung wird  die Rauchsäule auf die Bowl gesteckt. Diese Lösung finde ich perfekt denn die Dichtung dichtet sehr gut und man dreht sich nicht jedes mal einen Wolf wenn man das Wasser tauschen will.

Als Schlauch liegt ein ganz normaler Mya Premium bei. Dazu muss ich nicht mehr viel sagen. Durch die hohe Flexibilität und dem guten Durchzug ist er meinen Augen der einer der besten Schläuche.
Die Bowl ist 24cm hoch und 14cm im Durchmesser außerdem ist sie durch das starke Glas relativ massiv . Die Verziehrungen sind alle eingraviert und ergeben ein sehr schönes Muster.
Als Kopf liegt ein Standart Mya Kopf bei. Das dieser Kopf innen nicht glasiert ist lässt er sich relativ schwierig reinigen und sieht immer etwas dreckig aus. Mit der Zeit wird der Kopf dann innen schwarz. Der Durchzug ist auch nicht gerade der Beste. Als lieber gegen einen Chinesischen Riesen Kopf tauschen.

Fazit:
Der Mya Star ist eine super Shisha für kleines Geld. Ich bin sogar der Meinung das man sie vom Rauchverhalten her locker mit einer Nargilem (nicht mit der NP 620)vergleichen kann.

Vor ein paar Wochen habe ich mir einen Cobra Schlauch bestellt und bis jetzt ausführlich getestet. Auf dem Bild sah er bei weitem nicht so groß aus wie er wirklich ist, denn er ist riesig. Das Ende des Schlauche ist sehr schön gestallt, es soll wohl eine Cobra die sich um einen Pharao wickelt darstellen. Einen tieferen Sinn kann ich darin zwar nicht erkennen doch es sieht auf jeden Fall nicht schlecht aus.


Der Schlauch ist über zwei Meter lang, wovon das obere Endstück schon knapp 27cm einnimmt. Mit einem Durchmesser von über 2cm ist er Schlauch auch relativ stark, zum Vergleich ein normaler MYA Premium Schlauch ist im Durchmesser nur etwa 1,2cm. Das unter Ende ist stark konisch und deshalb passt es mit der mitgelieferten Dichtung ohne Probleme in jede Shisha. Der bekannte eigen Geschmack geht nach ein/zwei mal rauchen weg.

Trotz des großen Durchmessers ist der Cobra Schlauch sehr flexibel. Am Durchzug gibt es natürlich gar nichts zu meckern, der ist super leicht. Doch das schwere und unhandliche Kopfstück stören mich enorm. Da das Mundstück abgewickelt ist muss man es immer parallel zum Körper halten. Wenn man steht oder aufrecht sitzt ist das kein Problem doch wenn man gemütlich auf dem Sofa sitzt, weis man gar nicht mehr wohin mit dem Kopfstück. Dann kann man es nur noch schräg halten.
Fazit: Der Schlauch ist trotzt des guten Durchzuges aber wegen der schlechten Handhabung nur bedingt empfehlenswert.

Wenn ich Shisha rauche verwende ich dazu meistens Naturkohle, da man dadurch denn besten Geschmack erreicht und die Kohle deutlich länger glüht. Ich vermute sogar das die Naturkohle gesünder als die Selbstzündende Kohle ist, da sie nicht chemisch behandelt wurde. Leider die Handhabung nicht ganz einfach. Vor allen das Teilen und das Entzünden bereitet vielen Leuten immer wieder Schwierigkeiten.  Deshalb habe ich hier die Besten Tricks mit denen man die Kohle zu glühen bringt einmal aufgezählt.
Da die Naturkohle in viel zu großen Teilen geliefert wird muss sie zuerst geteilt werden. Das geht meiner Erfahrung nach am besten mit einem einfachen Schraubenzieher. Dieser wird einfach in der Mitte aufgesetzt und mit einem gekonnten Schlag die Kohle in zwei Hälften zerteilt.
So kommen wir zum Anzünden. Jeder der schon einmal Naturkohle verwendet hat weis, dass man mit einem einfachen Feuerzeug ganz schlechte Karten hat. Um die Naturkohle zum glühen zu bekommen braucht man extrem viel Hitze. Die besten Methoden zum anzünden sind Elektroherd,  Heißluftfön und Campingkocher.

Der Campingkocher: Das ist für einige die Ideale Methode, einfach anzünden, Kohle auflegen und abwarten bis sie schön durchgebrannt ist. Leider habe ich davon schon ein paar mal starke Kopfschmerzen bekommen, was vermutlich an dem Gas lag.

Der Heißluftfön:  Diese Methode ist auch sehr beliebt, da die Kohle durch die enorme Hitze der Heißluftfönes schnell anbrennt.  Doch leider fliegen durch den Luftstrom des Fönens viele Funken durch die Gegend. Also nicht über dem guten Teppich, verwenden. Ich habe das immer draußen gemacht um nicht ausersehen etwas anzuzünden. Also seit vorsichtig.

Der Elektro- Herd: Das ist mein absoluter Favorit. Einfach auf die höchste Stufe stellen, Kohle auflegen und warten bis sie durchgebrannt ist. Das dauert zwar ca. 7-10 Minuten dafür ist die Kohle dann auch richtig durchgebrannt. Wer noch einen alten Herd hat kann das ja einmal probieren. Ganz wichtig: Kohle immer im Auge behalten. Bitte nicht auf einem Ceranfeld versuchen.

Wenn ihr noch andere gute Methoden kennt dürft ihr gerne Kommentare schreiben.

Ich habe mir vor einiger Zeit eine Shisham 615 bestellt. Hier sind meine Erfahrungen.

Die Shisham wurde in einem großen Holzkoffer geliefert, der schon recht hübsch ausschaut. Alles hat seinen Festen Platz und wird durch Spanngurte befestigt. Perfekt zum Transportieren.

Die Bowl:

Die Bowl meiner Shisham gefällt mir durch die dezente Färbung und die Flammenmuster wirklich sehr gut. Das Gewinde ist natürlich Top und es finden sich auch keine Klebereste an dem Glas. Am Boden findet man noch einmal das Logo und die Webadresse, das ist bei den Nagilem Shisha´s schöner gelöst(das ist es in die Rauchsäle eingraviert). Das Glas an sich ist bei der Shisham etwas dünner als das einer Nagilem und somit muss man mehr aufpassen das es beim Reinigen nicht beschädigt wird.

Die Rauchsäule:

Ähnelt stark der Rauchsäule der Nagilem PN Serie. Der Nagilem Schriftzug fehlt und die Durchmesser der Öffnungen für Ventil und Schlauchadapter fallen deutlich größer aus. Ob das natürlich den Durchzug verbessert bleibt abzuwarten. Die Shisham Rauchsäule ist etwas schwerer als die der Nagilem, was wahrscheinlich daran liegt das bei der Shisham innen ein Rohr eingesetzt wurde. Wären die der Nagilem innen hohl ist. Durch das eingesetzt Rohr lässt sie sich natürlich besser reinigen. Das Chrom wirkt bei der Shisham leider etwas matt dafür sind die Gewinde alle super geschnitten.

Der Schlauch:

Meiner Shisham lag ein Mya Premium Schlauch bei. Diesen finde ich viel besser als den Safa der bei Nagilem verwendet wird. Der Mya hat einfach den besseren Durchzug und ist flexibler.

Der Kopf:

Als Kopf wurde ein Nagilem und auch ein Chinesischer Riesenkopf mitgeliefert. Da der Nagilem Kopf zu flach ist und einen zu schlechten Durchzug liefert habe ich mich für den Chinesischen Riesenkopf entschieden. Dieser ist in gewohnter Qualität und für mich die beste Lösung.

Rauchverhalten:

Mit dem Mya Schläuchen und dem Chinesischen Riesenkopf erreicht man natürlich einen super leichten Durchzug. Durch die Größe und die große Bowl hat der Rauch genug Zeit abzukühlen, was sich positiv auf den Geschmack auswirkt. Im 2 Schlauch betrieb musste ich leider feststellen das, die Ventil Kugeln manchmal nicht zurück fallen. Das ist natürlich sehr schlecht da man dann nur Luft zieht. Dieses Problem konnte ich aber leicht beheben. Zwei etwas größere Kugeln und schon ist alles wieder dicht.

Fazit:

Die Shisham ist eine Klasse Shisha die bis auf das dünne Glas der Bowl und das Ventil Problem eigentlich perfekt ist. Was man natürlich bei einem Preis von knapp 150€ auch erwarten kann

Wie schon der Name sagt geht es hier zum größten Teil um Shisha´s und das Rauchen. Da ich schon seit über 10 Jahren mit Shisha´s zu tun habe, fast alle Modell schon einmal in den Händen hatte, und sämtliche Setup´s ausprobiert habe, möchte ich nun hier meine Erfahrungen veröffentlichen.

Als erstes werde ich ein ausführliches Tutorial schreiben und die neue ShiSham 615 Luxus Shisha ausfürhrlich testen und darüber berichten